Moderate Kolping-Feier

Kolping-Gedenktag diesmal mit Corona-Abstand

Denzlingen (hg). Zum Bedauern aller Teilnehmer feierte die Denzlinger Kolpingsfamilie am Samstag, 4 Dezember 2021, ihren traditionellen Kolping-Gedenktag lediglich mit einem einfachen Gottesdienst in der Kirche St. Jakobus. Das sonst übliche gemeinsame Abendessen im Gemeindesaal in Verbindung mit einer würdig gestalteten Gedenkfeier musste hingegen wegen der anhaltenden Corona-Pandemie auch dieses Jahr wieder ausfallen.

Veronika Scherzinger (am Ambo) leitete mit Gabi Panterodt und Wolfgang Humpfer die Feier.


Den Gottesdienst, zu dem auch einige Gemeindemitglieder gekommen waren, leitete die Geistliche Leiterin der Denzlinger Kolpingsfamilie, Veronika Scherzinger, zusammen mit Gabi Panterodt und Wolfgang Humpfer als Mitglieder des Vorstandsteams. Musikalisch sehr ansprechend gestaltet wurde der Gottesdienst durch Gudrun Baier an der Orgel und Katharina Hermann (Querflöte und Sopran).

Zur Ansprache der Geistlichen Leiterin trugen die beiden Vorstandsmitglieder ausgewählte Meditationstexte vor, die vor allem zur Zeit des Advents passen. 

In Ermangelung eines dafür geeigneteren Rahmens verlas Kolping-Sprecher Wolfgang Humpfer die Namen von vier langjährigen Mitgliedern die für 50 und sogar für 60 Mitgliedsjahre geehrt wurden. Aus gesundheitlichen und anderen privaten Gründen konnten sie jedoch bedauerlicherweise nicht persönlich die Glückwünsche mit Urkunde in Empfang nehmen. Für 50 Jahre waren dies Johannes Baumgartner und Rudi Trenkle; für ihre 60-jährige Mitgliedschaft bei der Kolpingsfamilie Denzlingen wurden Klaus Hartmann und Joachim Kandziorra geehrt.

Bei der Gedenkfeier mit Corona-Abstand in der Kirche St. Jakobus. Fotos: Helmut Gall