Besucher-Interesse wie nie zuvor

Großer Erzählnachmittag mit der Märchenfee Alex Zane

Denzlingen (hg). Die Kolpingsfamilie lud am letzten Samstag im Januar bereits zum sechsten Mal ein zu einem Erzählnachmittag mit der Märchenfee Alex Zane. Voll besetzt war der kleine Saal unter der Kirche St. Jakobus, wo Kolping-Sprecher Wolfgang Humpfer diesmal neben 45 Kindern auch 40 Erwachsene zählte.

Die Kinder und auch deren erwachsene Begleiter waren begeistert von der Erzählkünstlerin.
Die Kinder und auch deren erwachsene Begleiter waren begeistert von der Erzählkünstlerin.


Humpfer bat nach seinem Grußwort eingangs um eine kleine Abweichung vom eigentlichen Erzählprogramm, um dem Berichterstatter Gelegenheit zu einem Foto mit der Märchenfee inmitten der Besucher zu geben. Danach hieß er alle kleinen und großen Gäste willkommen und gab seiner Freude darüber Ausdruck, dass sich die Erzählnachmittage mit der Märchenfee Alex Zane ständig steigender Beliebtheit erfreuen.

Familien mit Kindern ab vier Jahren waren wieder bei freiem Eintritt eingeladen, um mit der Märchenfee eine unterhaltsame Stunde zu erleben. Und das, was die jungen Besucher mit ihren erwachsenen Begleitern zu hören bekamen, war wieder Erzählkunst vom Feinsten. „Die Prinzessin im blauen Kristall“ lautete der Titel des Märchens, das Alex Zane erzählte. Dabei las die Deutsche Meisterin der Märchenerzählkunst nicht etwa aus einem alten Märchenbuch vor, sondern erzählte in völlig freier Rede eine spannende Märchenhandlung, nämlich eine Erzählung aus eigener Feder, wie das Alex Zane seit Jahren meisterlich zu tun versteht.

Nicht nur die Kinder sind dabei immer begeistert und sichtlich gefesselt, wenn die Erzählkünstlerin in märchenhaftem Kostüm im abgedunkelten Raum hinter einer am Boden liegenden Lichterkette die auf Bodenkissen sitzenden Kinder in ihren Bann zieht. So war es jedenfalls auch diesmal wieder, wobei die jungen Besucher und deren Eltern oder Großeltern, Tanten und Onkels eine wunderschöne erzählte Welt erlebten, eben typisch märchenhaft.

Auch diesmal waren alle Besucher bereits Minuten vor Beginn an Ort und Stelle und freuten sich nicht nur über die Einladung der Kolpingsfamilie bei freien Eintritt, sondern zeigten sich mit freiwilligen Spenden sehr aufgeschlossen für dieses soziale Engagement der Kolpingsfamilie, die bei fast allen Aktionen jeweils nur um freiwillige Beiträge bittet, um mit dem eingegangenen Geld wieder andere soziale Aktionen durchführen zu können, zum Beispiel Zoobesuche mit Kindern und andere kleine Tagesunternehmungen für Familien, vor allem auch für Alleinerziehende.

Im laufenden Halbjahresprogramm lädt die Kolpingsfamilie am 16. März 17 Uhr in die Kirche St. Jakobus ein, wo „Großeltern beten um Frieden für Kinder und Enkel“. Nach der Papiersammlung am 21. März, um mit dem Erlös andere soziale Projekte zur finanzieren, lädt die Kolpingsfamilie am 5. April zur „Frühlingssuppe“ am Palmsonntag ein, wobei eine gute Suppe für Kinder kostenlos ausgegeben wird.

Die Märchenerzählerin Alex Zane bei ihrem Auftritt bei der Kolpingsfamilie.
Die Märchenerzählerin Alex Zane bei ihrem Auftritt bei der Kolpingsfamilie.