Weihnachtsbäume für Familien

Denzlingen (hg). Frohe Gesichter gab es am Samstag, 14. Dezember 2013, in der Bahnhofstraße, wo sich bei Wolfgang Humpfer, dem Sprecher der Denzlinger Kolpingsfamilie, zahlreiche Familien, darunter nicht wenige Alleinerziehende, trafen, um einen wenige Tage zuvor geschlagenen Christbaum abzuholen.

Im Rahmen der Arbeit mit Alleinerziehenden Familien wurde in einer Sitzung des Arbeitskreises „Caritas und Soziales“ der Seelsorgeeinheit an der Glotter offenbar, dass es nicht wenige Familien gibt, die sich seit Jahren keinen Christbaum leisten können. Diese Tatsache nahm der Vertreter der Kolpingsfamilie zum Anlass, im Arbeitskreis wie bei der Kolpingsfamilie selbst einen Spendenaufruf zu starten, damit diese Familien das Weihnachtsfest mit einem Christbaum feiern können. Letztlich wurden die in Aussicht gestellten Zusagen mehrerer Mitglieder von einer großen Spende eines Kolpingfreundes überholt, mit der man sogar die ganze Aktion finanzieren konnte.

Die Zusammenarbeit im Arbeitskreis „Caritas und Soziales“ und die Kontakte der Mitglieder des AK zu allein erziehenden Familien und darüber hinaus auch zu einigen bedürftigen Familien in Denzlingen, für die der Kauf eines Christbaumes auch nicht möglich ist, hat dazu geführt, dass für 13 Familien ein Christbaum gekauft werden konnte. Darüber hinaus wurde für 10 Familien auch der notwendige Christbaumständer angeschafft. Erfreulich war auch, dass man die Bäume mit einem beachtlichen Sonderrabat bei der Buchholzer Christbaumzucht Raith/Schmidt erwerben konnte. Die Christbäume und Christbaumständer wurden den Familien am Samstag vor dem 3. Advent bei einer Tasse Tee bzw. Kinderpunsch und Hefezopf von Frauen und Männern des Arbeitskreises „Caritas und Soziales“ übergeben.