Kolping-Vorstand findet Unterstützung

Förderung sozialer Projekte im Vordergrund – Kolpingsfamilie als Sozialverband


Denzlingen (hg). Die Mitglieder der Kolpingsfamilie Denzlingen trafen sich am Freitag, 14. März 2014,  zur Generalversammlung. Ein ausführlicher Rechenschaftsbericht und Vorstandswahlen standen im Mittelpunkt. Auch in Zukunft, so die klare Meinung der anwesenden Mitglieder, soll die Kolpingsfamilie in der Gemeinde wirken.

Der Sprecher des Vorstandsteams, Wolfgang Humpfer, ließ die Aktivitäten des zurückliegenden Jahres Revue passieren, darunter ein Besuch der Windenergieanlagen in Freiamt, die Gestaltung des Altars für die Fronleichnamprozession, die Teilnahme an der Sternwallfahrt der Region nach Gündlingen und die Frühjahrswanderung auf den Schönberg. Dazu gehörte ferner die Mitarbeit bei der Bewirtung beim Pfarrfest, aber auch ein Sommerausflug zur Freilichtbühne Hornberg, ferner der Jahresausflug zur Landesgartenschau nach Sigmaringen und die aktive Mitarbeit am Festwochenende 100 Jahre Pfarrkirche St. Josef. Gut besucht war – neben etlichen weiteren Treffen - auch der Vortragsabend mit Dieter Ohmberger über „Geschichten aus der Geschichte Denzlingens“.

Am Kolpinggedenktag 2013 berichtete Diakon Harald Stefanovici von der evangelischen Gemeinde über seine Erfahrungen mit dem Projekt „Mittagstisch für bedürftige und wohnungslose Menschen“, wofür die Kolpingsfamilie eine Spende in Höhe von 1.500 Euro leistete. Besondere Erwähnung fand die Mitarbeit im Arbeitskreis „Caritas und Soziales“ der Seelsorgeeinheit und nicht zuletzt der Arbeitsschwerpunkt „Engagement für Alleinerziehende“ mit mehreren konkreten Aktionen. Seit Jahren engagieren sich jüngere Mitglieder der Kolpingsfamilie gemeinsam mit Jugendlichen der katholischen Jugendverbände der Pfarrgemeinde St. Jakobus bei den Altpapiersammlungen, wofür der Kolpingvorstand ausdrücklich dankte.

Weiterhin als Sozialverband aktiv

Schatzmeister Franz Mayer legte einen soliden Kassenbericht vor, so dass Peter Birkle und Heinz Staiger als Kassenprüfer ebenfalls Positives zu berichten hatten und der Versammlung die Entlastung des Schatzmeisters empfahlen. Auf Antrag von Alfred Stech wurde der Vorstand schließlich insgesamt entlastet. Unter der Wahlleitung von Lothar Panterodt wurden Präses Hermann Vogt (in Abwesenheit),  Wolfgang Humpfer,  Schatzmeister Franz Mayer, Gabi Panterodt und Dietmar Welte mit hoher Stimmenzahl wiedergewählt, während Patricia Fuchs und Helmut Gall nach langjähriger Mitarbeit im Vorstand nicht mehr kandidierten. Nach der Vorstellung des geplanten Programms für das zweite Halbjahr 2014 dankte Norbert Gross als neuer Vorsitzender der Stiftung St. Josef der Kolpingsfamilie für eine Spende von 400 Euro für die Festschrift und die Unterstützung bei der 100 Jahr-Feier der Kirche St. Josef im September 2013.

Aus den Reihen aller Kolping-Mitglieder war der Wunsch zu spüren, dass man auch weiterhin das gemeinschaftliche Miteinander in der Kolpingsfamilie pflegen solle. Eine aktive Mitarbeit der Kolpingsfamilie als Sozialverband in der Pfarrgemeinde wie in der politischen Gemeinde nach dem gewählten Motto „Kolping strahlt aus“, zum Beispiel durch die Mitarbeit im AK Caritas und Soziales, Engagement für Alleinerziehende und durch die Unterstützung des Projektes „Mittagstisch für Bedürftige“ bleibe weiterhin auf der Agenda der Kolpingsfamilie Denzlingen.